TOMBRG-4740.png
PeerKringiel_-2428.jpg
TOMBRG-4740.png

Peer Kringiel


Peer Kringiel
Real Fiction
Eröffnung: 26.1. – 19:30
26.1.–18.2.2017

SCROLL DOWN

Peer Kringiel


Peer Kringiel
Real Fiction
Eröffnung: 26.1. – 19:30
26.1.–18.2.2017

Meine Arbeiten befassen sich in erster Linie mit dem erzählerischen Moment von Bildern. 

 

Geboren

1989 in Flensburg

 

Ausbildung

Grafikklasse Piotr Nathan, Muthesius

 

Ausstellungen

Begegnung mit einer Stadt,
Militello, 2016

Rituale und Mysterien,
Alte Mu, Kiel, 2016

Inside/Outside,
Kunstraum B, Kiel, 2016

Monrakit,
Festung Friedrichsort, 2015

Die Bar,
Muthesius Kunsthochschule, Kiel, Einblick/Ausblick 2015

o.T.,
Ausstellung in der Staatskanzlei Kiel, 2014

Begegnung mit einer Stadt,
Gdansk (Danzig), 2013

Fernwärme,
Muthesius Kunsthochschule, Kiel, 2012

 

 

Real Fiction    
Der Chronotopos zu Gast in der Galerie Berg Klein

von Lena Catharina Schneider


„Im künstlerisch-literarischen Chronotopos verschmelzen räumliche und zeitliche Merkmale zu einem sinnvollen und konkreten Ganzen. Die Zeit verdichtet sich hierbei, sie zieht sich zusammen und wird auf künstlerische Weise sichtbar; der Raum gewinnt Intensität, er wird in die Bewegung der Zeit, des Sujets, der Geschichte hineingezogen. Die Merkmale der Zeit offenbaren sich im Raum, und der Raum wird von der Zeit mit Sinn erfüllt und dimensioniert.“
(vgl. Michail Bachtin: Chronotopos. Berlin 2008, S. 7.)

Chronos ist die Zeit und Topos der Raum, daraus folgt die Raumzeit oder Formen der Zeit. Peer Kringiel führt mit seinen beiden Werkgruppen in der Galerie Berg Klein auf eindrucksvolle Weise die Magie der Zeit-Raum-Beziehung vor. Dabei bedient er sich der Kombination von Zeichnung und Collage. Feinste kolorierte Zeichnungen, die, wie federleichte Erzählfragmente, umherschweben, komponiert Kringiel in ätherischer, luftiger Weise auf die unbehandelten Leinwände. 

Plastische und räumliche Vorstellungen werden nur angedeutet, in Überschneidungen und Schattenangaben lässt der Autor mit koloristischer Zurückhaltung und erzählerischen Momenten Parallelwelten entstehen. Und beim längeren Betrachten fällt plötzlich auf, wie sich Zeitstränge übereinanderlegen, die Vielseitigkeit des Chronotopos sichtbar wird. 

Kringiel betont den Rohmoment mit skizzenhaften Andeutungen, es ist die Unentschiedenheit, die heraussticht und die Bildwelt öffnet, sodass man sich beim Betrachten augenblicklich eingeladen fühlt die kleinen Skurrilitäten und absurden Momente weiterzuspinnen. So eröffnen sich plötzlich Zeitebenen: Zeitstraßen, Alltagszeiten, Zeitreihen, Nebenzeiten, Wendepunkte...

Sphärisch im Dazwischen behandelt die zweite Werkgruppe collagierte Phantasien auf Pappe, die im Gegensatz zu den Leinwandcollagen nun richtungslos sind; das Auflösen des Lesbaren, das Unklare erhält eine Affirmation. Gegenständliche Zeichnungen rutschen durch Aufhebung der Raumstruktur ins Sublime ab. Es könnte einem schwindlig werden, wenn nicht doch noch der Galerieraum existieren würde, in dem man sich gerade befindet:

Is it real or is it fiction?

PeerKringiel_-2428.jpg

Ausstellungen


SCROLL DOWN

Ausstellungen


Geplante Ausstellungen
in der Galerie Berg Klein 2017

 

Januar – Februar

Peer Kringiel (Kiel)

REAL FICITON

 

Februar – März

Doris Rüstig-Ladewig (Norderbrarup)

N.N.

 

April – Mai

Lise Tuxen (Sønderborg)

N.N.

 

Juni – August

Pirkko-Lisa Klein (Holzdorf)

N.N.

 

(weitere folgen)